Betreibt ELECTREEFY GREENWASHING?

Greenwashing = auf Deutsch „Grünwaschen“ oder „Grünfärben“

Es beschreibt ein Verhalten oder Aktivitäten, die Menschen glauben machen, dass ein Unternehmen mehr für den Umweltschutz tut, als es tatsächlich leistet.

Oft wird vor Greenwashing gewarnt und erklärt, dass Begriffe wie „umweltfreundlich“ und „grün“ für Unternehmen oft nichts bedeuten. Durch gezieltes Marketing versuchen sie, sich ein nachhaltiges Image zu geben und dieses zu vermarkten.

Die Umwelt bleibt dabei meist auf der Strecke und das Klima wird nicht entlastet.

Quelle: Cambridge Dictionary

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Wie viel Greenwashing steckt hier drin?
Finde es heraus!

Wir alle denken heute darüber nach, wie wir Ressourcen schonen können, wie wir privat und geschäftlich bewusster handeln können. Wir übernehmen Verantwortung und reduzieren Geschäftsreisen, optimieren die Logistik, setzen energieeffizientere Maschinen ein, arbeiten mit Energie aus regenerativen Quellen usw. – Marketing, Vertrieb und Personalwesen handeln ggf. bereits klimabewusst und beschäftigen sich mit nachhaltiger Medienproduktion.

Ein wichtiger Baustein fehlt allen Unternehmen (noch) – der eigene Internetauftritt. Freelancer, Coaches, Soloselbständige, Gewerbe, Unternehmen, Konzerne & Co. sind in Deutschland mit einer eigenen Website oder einem Online-Shop im Internet vertreten. Dieser Baustein ist meist die Grundlage für Verkäufe, Anfragen, Bewerbungen, Abonnements, Streaming & Co. – also für den langfristigen unternehmerischen Erfolg!

Dieser Erfolg hat einen Preis, der bisher in keiner Rechnung auftaucht – der verursachte Stromverbrauch, der durch jeden einzelnen Nutzer und jede einzelne Nutzerin, die die Website oder den Webshop besuchen (also der Webtraffic), verursacht wird. Eine Anfrage auf einer Homepage oder ein Kauf in einem Webshop kann nur dann erfolgen, wenn der Nutzer/die Nutzerin mit dem eigenen Smartphone/Laptop/Tablet online ist und die entsprechende Website besucht. Die Summe des Stromverbrauchs aller Nutzer muss daher berücksichtigt werden, um den Erfolg ganzheitlich bewerten zu können.

Der verursachte Stromverbrauch kann reduziert und durch Waldprojekte kompensiert werden – so optimieren Unternehmen nachhaltig ihre Klimabilanz und den CO2-Ausstoß.

Wo soll das langfristig hinführen?

Das Start-up ELECTREEFY wird dafür sorgen, dass digitales Marketing ressourcenschonender und umweltbewusster wird – ein neues Bewusstsein für die Wirkung digitaler Marketingmaßnahmen soll entstehen.

Neben Conversions, Clicks, Leads, Sales & Co. wird es eine neue Kennzahl für das digitale Marketing von Unternehmen geben: IOTE (impact on the environment). Diese ermittelt, welche Auswirkungen der Erfolg auf unser Klima hat und liefert damit einen Anhaltspunkt, welche Maßnahmen zur Entlastung umgesetzt werden sollten.

In einem ersten Schritt beleuchtet ELECTREEFY den Stromverbrauch, der durch Websites und Online-Shops verursacht wird. In Zukunft sollen weitere Bereiche des digitalen Marketings hinzukommen: Apps, Social Media, Affiliates, E-Mail-Marketing und vieles mehr. Unternehmen jeder Größe können dann mit ELECTREEFY ihr gesamtes digitales Marketing hinsichtlich des Stromverbrauchs transparent auswerten. Der CO2-Ausstoß kann dabei reduziert und die Klimabelastung durch Waldprojekte ausgeglichen werden.

Woher kommt der Stromverbrauch?

Der Stromverbrauch deiner Online-Präsenz basiert auf zwei Bereichen. Der erste Bereich ist der Server, auf dem deine Website oder dein Online-Shop liegt (gehostet wird). Der Server ist Teil eines Rechenzentrums und stellt deine Inhalte online zur Verfügung. Dadurch wird  ermöglicht, dass NutzerInnen deine Website im Internet finden und aufrufen können. Für diesen Prozess wird Strom als Energiequelle benötigt.

Der zweite Bereich des Stromverbrauchs beruht auf der Interaktion mit den BesucherInnen deiner Website oder deines Online-Shops. Jeder dieser NutzerInnen betritt deine Online Präsenz mit einem Laptop, Smartphone, Desktop-PC oder einem anderen Endgerät und verbraucht durch seinen Besuch Strom. Je länger also jemand auf deiner Website verweilt, Seiten aufruft, Videos anschaut, Formulare ausfüllt, Texte liest & Co, desto mehr Strom wird benötigt. Je nachdem, wie viele Personen im Durchschnitt pro Monat auf deiner Website sind, ist der Energieverbrauch entsprechend hoch.

Diese Klimabelastung kompensierst du, indem du ein Waldschutzprojekt unterstützt und damit neue Bäume in Deutschland pflanzt oder bestehende Wälder schützt.

Welche Zertifikate gibt es?

Ziel von ELECTREEFY ist es, nicht nur den Stromverbrauch von Webseiten oder Webshops zu berechnen, sondern auch den Stromverbrauch zu senken. Nur so können wir gemeinsam eine nachhaltige Entlastung des Klimas erreichen.
Als Kunde von ELECTREEFY hast du die Möglichkeit im ersten Schritt den aktuellen Stand deines Stromverbrauchs zu berechnen und diesen durch die Auswahl eines Waldprojektes zu kompensieren. Im zweiten Schritt ist es deine Aufgabe, deinen Stromverbrauch zu reduzieren, um langfristig die Klimabelastung zu minimieren. Dabei unterstützen wir dich mit Tipps und Tricks, wie du durch Datenoptimierung weniger Energie verbrauchen kannst.

Wir bewerten die Aktivitäten unserer Kundinnen und Kunden mit zwei verschiedenen Zertifikaten. Wenn du deinen Stromverbrauch berechnet und kompensiert hast, erhältst du das dunkelgrüne Siegel zum Einbinden auf deiner Website. Sobald du zusätzlich Massnahmen zur Datenoptimierung umgesetzt hast, erhältst du das hellgrüne Label. Dieses macht deutlich, dass dein Unternehmen im Internet klimafreundlich auftritt und verantwortungsvoll handelt.

Für beide Siegel erhältst du eine digitale Landingpage, die mit deinem Siegel verlinkt ist. Hier finden deine User die unterstützten Waldprojekte und sehen, dass du ein verifizierter Kunde von ELECTREEFY bist.

Hier eine Landing Page von einer Marketingagentur als Beispiel: atemzug marketing – ELECTREEFY

Was hat der Wald damit tun?

In Deutschland gibt es keine offizielle Möglichkeit, CO2 durch das Anpflanzen von Bäumen zu „kompensieren“. Trotzdem ist es eine Tatsache, dass Bäume CO2 absorbieren und das Pflanzen von Wäldern dazu beiträgt, CO2 aus der Atmosphäre zu binden und somit dem Klimawandel entgegenzuwirken. Es ist an der Zeit, die Bedeutung von Bäumen und Wäldern als wichtige Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel anzuerkennen und zu fördern. Die Kohlenstoffinventur 2017 hat hervorgebracht, dass 1,23 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in den lebenden Bäumen unseres Landes gebunden sind! Das entspricht einem Wert von etwa 4.514.100.000 Tonnen CO2. Diese beeindruckende Zahl zeigt, dass Wälder einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

ELECTREEFY will deutsche Wälder wieder wachsen lassen! Die Kundinnen und Kunden des Start-ups berechnen zunächst den Stromverbrauch ihrer Website. Anschließend sehen sie, wie sie den Wald fördern können, um die verursachte Klimabelastung auszugleichen – zum Beispiel durch das Pflanzen von Bäumen oder den Schutz sehr alter Wälder.

ELECTREEFY arbeitet mit professionellen, langfristig orientierten und transparenten Waldprojekten in Deutschland zusammen und bietet Projekte in fast allen Bundesländern an. Die Kunden des Start-ups können sich ein Waldprojekt aussuchen, das sie mit ihrem eigenen Abo unterstützen möchten. Dieses wird dann auf dem Zertifikat des Unternehmens ausgewiesen.

Alle Waldprojekte können über die GEO-Koordinaten eingesehen und besucht werden. Wählt der Kunde ein Aufforstungsprojekt aus, sind die Bäume bereits gepflanzt und 3-5 Jahre alt. Waldschutzprojekte können unterstützt werden, um den sehr alten Baumbestand vor Abholzung und Zerstörung zu schützen.

Und wie viel Geld kommt wirklich im Wald an?

ELECTREEFY ermöglicht die Berechnung des Stromverbrauchs, der durch Websites, Onlineshops, Landingpages & Co. entsteht und trifft damit im ersten Schritt den Kern des digitalen Marketings vieler Unternehmen. Ziel des Teams ist es, das Klimabewusstsein von Selbstständigen, Gewerbetreibenden, Shopbetreibenden und Unternehmen in Deutschland zu stärken und die Verantwortlichen für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.

Über eine eigens programmierte Plattform wird der Stromverbrauch in kWh berechnet und anschließend in Gramm CO2 umgerechnet. Die daraus resultierende Klimabelastung wird dann durch die Teilnahme an deutschen Waldprojekten ausgeglichen. Dabei können entweder Bäume gepflanzt oder sehr alte Waldbestände geschützt werden.

ELECTREEFY bietet darüber hinaus Tipps & Tricks, um den Stromverbrauch des eigenen Webprojekts zu reduzieren. Außerdem wird es ein Angebot an Dienstleistern geben, die die Energieoptimierung als externe Dienstleistung anbieten.

Die Nutzung der Plattform inkl. der regelmäßigen Berechnung des Stromverbrauchs und der Klimaentlastung durch Waldprojekte erfolgt über ein Abonnementmodell. Die einzelnen Abonnements unterscheiden sich in der Höhe des Stromverbrauchs, der Anzahl der Webprojekte und der Häufigkeit der automatischen Berechnung. Zu den Preisen

Der Gesamtpreis setzt sich aus den laufenden Betriebskosten von ELECTREEFY und dem monatlichen Förderbetrag für die Waldprojekte zusammen.

Die Waldprojekte erhalten folgenden Anteil des Abonnementpreises:

Mit den Inhalten dieser Seite versuchen wir, dir die Hintergründe und das Vorgehen von ELECTREEFY so transparent wie möglich zu machen.


Dir reichen die Infos nicht aus, um abschließend beurteilen zu können, ob es sich um Greenwashing handelt?


Schreibe uns gerne eine kurze Nachricht, welche Infos du noch benötigst 😊.