Bilder auf deiner Website

Bilder und Grafiken sind ein wichtiger Bestandteil vieler Websites, da sie Produkte, Dienstleistungen, Personen & Co. emotional in Szene setzen. Auch die Besucherinnen und Besucher deiner Website werden sich über eine authentische und dynamische Bilderwelt freuen.

Um Strom auf deiner Website zu sparen, musst du nicht alle Bilder löschen – aber du solltest sie optimieren, um die Datenmenge so gering wie möglich zu halten.

Komprimiere die Bilder: Eine der besten Möglichkeiten, die Größe von Bildern zu reduzieren, ist die Komprimierung. Verwende dazu ein Komprimierungstool, um die Dateigröße des Bildes zu reduzieren, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen. Es gibt verschiedene kostenlose Online-Tools, mit denen sich Bilder schnell und einfach komprimieren lassen, z. B. TinyPNG oder Optimizilla.

Benutze das optimale Dateiformat : Verwende das für deine Bilder am besten geeignete Dateiformat. webP-Dateien eignen sich am besten für Fotos, während PNG-Dateien besser für grafische Elemente wie Logos und Illustrationen geeignet sind. Vektorgrafiken und CSS-Effekte eignen sich ebenfalls für eine visuell ansprechende Gestaltung – sie benötigen besonders wenig Daten.

Verwende Bilder mit niedriger Auflösung: Wenn das Bild auf der Website ohnehin nur klein erscheint, kannst du es in einer niedrigeren Auflösung speichern, um die Dateigröße weiter zu reduzieren. Vermeide es, große Bilder hochzuladen, die dann von deinem CMS verkleinert werden.

Verwende responsive Bilder: Stelle sicher, dass die Bilder auf deiner Website für verschiedene Geräte und Bildschirmgrößen optimiert sind. Mehr als 60% der Zugriffe auf Websites erfolgen mittlerweile über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Für diese Aufrufe ist es wichtig, dass deine Bilder responsiv optimiert sind.

Service

© 2024 ELECTREEFY GMBH – All Rights Reserved. With ♥ from Bavaria.